Sehr geehrte Damen und Herren,

zu dem Artikel „Stader Politik hilft dem Hansecampus“ (Onlineausgabe) mache ich folgende Gegendarstellung geltend:

Ich habe zu keinem Zeitpunkt Bedenken geäußert, „ob das städtische und das Bundes-Stipendium kompatibel sind“.

Es gibt keine zwei Stipendien. Bei der beschlossenen städtischen Maßnahme handelt es sich vielmehr um die städtische Zustiftung zum „DeutschlandStipendium“ (Drucksache Nr. 0154/2017; http://www.deutschlandstipendium.de/_media/BMBF_DST_Wie-es-funktioniert.jpg).

Vielmehr habe ich aus diesem Grund in der Sitzung vorgetragen, dass beim DeutschlandStipendium vielfach Private die Zustifter sind. Daher habe ich die Verwaltung gefragt, ob am Hauptstandort Göttingen ebenfalls die öffentliche Hand die Rolle des Zustifters übernommen hat und wie die Situation in Buxtehude ist. Vor dem Hintergrund der Antworten der Verwaltung habe ich Bedenken geäußert, ob ein Mitteleinsatz aus öffentlicher Hand hier geboten ist und ob nicht eher private Zustifter gesucht werden sollten.

Mit freundlichen Grüßen
Oliver Kellmer