Am 28. Januar 1934 – heute vor 80 Jahren – veröffentlichte die SoPaDe im Neuen Vorwärts das sog. Prager Manifest. Ein Jahr nach der Machtergreifung Hitlers meldete sich die SPD mit dem maßgeblich durch Rudolf Hilferding ausgearbeiteten Aufruf machtvoll zurück. Sie gab das Ziel, „den Sturz der Diktatur“ vor und benannte zudem klar Fehler, die während der Regierungsübernahme nach dem 1. Weltkrieg gemacht worden waren (die Zusammenarbeit mit „der alten Bürokratie, ja mit dem reorganisierten militärischen Apparat“).

„Die neue Situation schließt jede Wiederholung aus“.

Die von der SPD entwickelten Vorgaben sind höchst konkret und bewusst gewählt. Nicht umsonst verweist Kurt Schumacher nach dem Krieg auf Passagen aus diesem Manifest.

Der Text endet mit:

„Deutsche Arbeiter, Ihr habt nur die Ketten eurer Knechtschaft zu verlieren, aber die Welt der Freiheit und des Sozialismus zu gewinnen! Deutsche Arbeiter, einigt Euch im revolutionären Kampf zur Vernichtung der nationalsozialistischen Diktatur! Durch Freiheit zum Sozialismus, durch Sozialismus zur Freiheit! Es lebe die deutsche revolutionäre Sozialdemokratie, es lebe die Internationale!“

Interessant ist auch der Weg, den das Manifest nach Deutschland genommen hat. Zu Tarnzwecken wurde der Text in kleinen 30-seitigen Dünnblattbüchlein „Die Kunst des Selbstrasierens“ in großer Auflage nach Deutschland geschmuggelt und verteilt. Dieser Text beginnt wie folgt:

„Jeden Morgen rasieren Sie sich. Wenn Sie nur zehn Minuten dazu gebrauchen, so macht dies in der Woche eine Stunde aus, im Monat 5 Stunden, in einem Jahr 60 Stunden. Der kleine Zahlenscherz zeigt ihnen, dass Sie eine wichtige, in Ihrem Leben nicht zu vernachlässigende Tätigkeit beginnen, wenn Sie morgens zum Rasierapparat greifen.“

Auf Seite 4 des Büchleins – in der gleichen Schrift und Aufmachung – wechselt das Thema abrupt:

„Kampf und Ziel des revolutionären Sozialismus. Die Politik der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Ein Jahr lang lastet die nationalsozialistische Diktatur über Deutschland, über der Welt. Grundstürzend hat der Sieg der deutschen Gegenrevolution das Wesen und die Aufgaben der deutschen Arbeiterbewegung geändert.“

Das war heute vor 80 Jahren.

Bild: Tarnschrift, © AdsD der Friedrich-Ebert-Stiftung