Heute vor 79 Jahren wurde die männliche Selbstrasur politisch.

„Jeden Morgen rasieren Sie sich. Wenn Sie nur zehn Minuten dazu gebrauchen, so macht dies in der Woche eine Stunde aus, im Monat 5 Stunden, in einem Jahr 60 Stunden. Der kleine Zahlenscherz zeigt ihnen, dass Sie eine wichtige, in Ihrem Leben nicht zu vernachlässigende Tätigkeit beginnen, wenn Sie morgens zum Rasierapparat greifen.“ So beginnt das rund 30-seitige Büchlein, das im März 1934 in Deutschland unter der Hand verteilt wurde.

Auf Seite 4 des Büchleins – in der gleichen Schrift und Aufmachung – wechselt das Thema abrupt:
„Kampf und Ziel des revolutionären Sozialismus. Die Politik der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Ein Jahr lang lastet die nationalsozialistische Diktatur über Deutschland, über der Welt. Grundstürzend hat der Sieg der deutschen Gegenrevolution das Wesen und die Aufgaben der deutschen Arbeiterbewegung geändert.“

In dem Buch war der Text des Prager Manifestes der SOPADE abgedruckt. Der Text war am 28.01.1934 erstmals im Neuen Vorwärts erschienen. 40.000 getarnte Texte wurden mittels Kuriere nach Deutschland geschmuggelt und verteilt worden. Der frühere Reichsfinanzminster Rudolf Hilferding hatte den Text verfasst.

Das war heute vor 79 Jahren. 150 Jahre SPD – 150 Jahre deutsche Geschichte.

Bild: Tarnschrift, © AdsD der Friedrich-Ebert-Stiftung

http://library.fes.de/library/netzquelle/rechtsextremismus/pdf/tarnschrift.pdf