Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Nieber,
namens der SPD-Fraktion beantrage ich Prüfung der Sachlage sowie Einleitung von
verbessernden Maßnahmen zu folgenden Angelegenheiten.
1. Problematische Erreichbarkeit der Haltestelleninseln am Pferdemarkt
Rollstuhlfahrer, Rollatorennutzer und Menschen mit Kinderwagen haben nach wie vor
Schwierigkeiten, die Haltestelleninseln auf dem Pferdemarkt zu erreichen. Aufgrund der
traditionell rustikalen Pflasterung ist die Überquerung per se schon kraftaufwendig, das
„Erklimmen“ der Inseln stellt allerdings die größte Hürde dar. Die bereits vorhandene
Bordsteinabsenkung zur Längsseite ist häufig nicht nutzbar, da durch wartende Taxen sowie
Busse blockiert – Beispiel für eine gut gemeinte Lösung, die den Praxistest leider nicht
bestanden hat. Wir bitten daher um Prüfung sowie ggf. Umsetzung, ob durch Absenkung an
den jeweiligen Spitzen der Haltestelleninseln sowie Hinzufügung von kleinen Rampen in
Backsteinpflasterung, ähnlich der Lösung in der Holzstraße, eine Verbesserung der Situation
zu erreichen ist.
2. Hinweisbeschilderung öffentliche Toilettenanlagen
Das Auffinden öffentlicher WC-Anlagen im Bereich der Kernstadt stellt insbesondere
ortsunkundige Menschen weiterhin vor Probleme. Beispielsweise die neue Toilettenanlage
im Innenhofbereich der Stadtwerke ist derart versteckt, dass selbst Ortskundige diesen
Standort noch nicht „auf dem Zettel“ haben. Wir schlagen die Erarbeitung und anschließende
Umsetzung eines innerstädtischen Beschilderungskonzeptes vor, welches „auf dem ersten
Blick“ das unkomplizierte Auffinden des nächstgelegenen WC-Standortes ermöglicht und
dabei besonders die Bedürfnisse von Senioren und Menschen mit Behinderung
berücksichtigen. Daher sollte die Beschilderung in lesbarer Höhe und Schriftgröße ausfallen.
Mit den besten Grüßen
Kai Holm
Fraktionsvorsitzender