Die SPD Stade wählte auf ihrer Jahreshauptversammlung in guter Atmosphäre und bei guter Beteiligung einen neuen Vorstand. Als 1. Vorsitzender wurde Dr. Rolf Bredendiek mit großer Mehrheit im Amt bestätigt. Im Bericht über seine bisherige zehnjährige Amtszeit führte er aus, dass die SPD im Stadtrat, nach fünf Jahren ohne Mehrheit, bei den Wahlen 2006 ein Patt mit den Grünen gegenüber der konservativen Gruppe erreichte und nun seit vergangenem Jahr wieder stärkste Kraft ist. Die SPD verfügt derzeit mit der Bürgermeisterin und gemeinsam mit den Grünen sowie dem unabhängigen Horst Deede über eine Mehrheit von 23 der 41 Sitze im Stader Rat. Zudem seien zwei Bürgermeisterwahlen mit jeweils rund 60% gewonnen worden, 2006 mit Andreas Rieckhof und 2011 mit Silvia Nieber, großartige Erfolge auch für die Partei.

 

Bei den Wahlen des neuen Vorstands gab es insbesondere im geschäftsführenden Vorstand größere Veränderungen, nachdem die stellv. Vorsitzenden Hans Blank und Monika Ziebarth sowie Sabine Giesler als Schriftführerin nicht mehr kandidierten. Bredendiek bedankte sich bei Hans Blank für mehr als 30 Jahre Arbeit im Vorstand (1. Vorsitzender von 1988 – 96) sowie bei Monika Ziebarth für 15 Jahre als stellv. Vorsitzende. Insbesondere hob er deren persönliche Unterstützung in den letzten zehn Jahren hervor, ohne die er sein Amt sicher nicht so erfolgreich hätte ausüben können. Als neue Stellvertreter wurden Daniela Oswald und Oliver Kellmer, als neue Schriftführerin Linda Bodegewählt. Als Kassierer wurde Thomas Waskow im Amt bestätigt. Alle Wahlen erfolgten mit großer Mehrheit. Als Beisitzer wurden gewählt: Thomas Brückner, Osman Can, Klaus Grosser, Jürgen Möller, Annika Protze, Miriam Reuter, Renate Styhn und Susanne Trispel. Damit folgte die Versammlung in allen Positionen den einstimmig gefassten Vorschlägen des bisherigen Vorstands.

 

Die in den kommenden zwei Jahren anstehen Landtags- und Bundestagswahlen werden wohl die beherrschenden Themen für für die Arbeit des neuen Vorstand sein. Die Versammlung sprach sich dann auch einstimmig für Petra Tiemann als Kandidatin für die Wahl zum Niedersächsischen Landtag und Oliver Kellmer als Kandidat für die Wahl zum Deutschen Bundestag aus. Kellmer war unter anderem von Petra Tiemann vorgeschlagen worden.

 

Petra Tiemann, nicht nur MdL sondern auch Bezirks- und Kreisvorsitzende der SPD, bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Stader Ortsverein und bat um Unterstützung bei den Wahlkämpfen. Der neue und alte Vorsitzende sicherte die volle Unterstützung des Ortsvereins zu.